Kunstmuseum

 Zurück

Das Museum wurde im Jahre 1880 gegründet. Der Generaldirektor der berliner Museen, Wilhelm Bode, wurde beauftragt, die nach dem Brand der Aubette im Jahre 1870 zerstörten Sammlungen wieder zu rekonstituieren. Bis 1914 werden die italienische, flämische und holländische Gemälde der französischen und deutschen bevorzugt. Seit 1919 unter der Führung des Direktor H. Haug und seiner Nachfolger stellt man eine Bereicherung an französischer Gemälde fest. Zwei Katastrophen fanden statt: die im Jahre 1944 amerikanische Bombardierung, die die Gebäude und Sammlungen heftig traf und der im Jahre 1947 ausgelöste Brand, der mehrere bedeutende Werke zerstörte. Heutzutage bevorzugt das Museum den Kauf von noch nicht so bekannten französischen Gemälde (17. und 18. Jh.). Das Erwerben der Kaufmann und Schlageter Gemälde haben die Sammlungen bereichert.

Das Museum im ersten Stock des Palais zeigt eine sehr schöne Sammlung italienischer, französischer, spanischer, flämischer und holländischer Malerei vom 14. Jahrhundert bis 1870. Werke von Giotto, Memling, Botticelli, Raffael, Corregio, Veronese, El Greco, Ribera, Philippe de Champaigne, Vouet, Claude Lorrain, Rubens, Van Dyck, Ruysdael, Pieter de Hoogh, Tiepolo, Canaletto, Largillière, Watteau, Boucher, Goya, Corot, Delacroix, Courbet usw.

Preisvorteile : Kinder kostenlos (Altersbegrenzung) : 18

  • Label nationaler Tourismus und Behinderung : hörbar
  • Label nationaler Tourismus und Behinderung : mental
  • Label nationaler Tourismus und Behinderung : hörbar
SITE_PARTENAIRE_STRASPASS

Informationen

2 place du Château
Palais Rohan
67000 Strasbourg
03 68 98 51 60
www.musees.strasbourg.eu

Teilen

Strasbourg Pass - Informations